Drohnenbasierte vs. manuelle Bestandserfassung

Datenerfassung auf Knopfdruck, anstatt mit Gabelstapler und Strichliste, Hand- oder Handschuhscanner und hohem Personaleinsatz. Mithilfe des Inventurdrohnensystems inventAIRy® XL lassen sich in Palettenregallagern zuverlässige und automatisierte Bestandsaufnahmen durchführen. Doch welche Vorteile hat der Einsatz dieses innovativen Systems gegenüber einer manuellen Bestandserfassung?
Dazu wird in unserem Whitepaper detailliert untersucht, wie inventAIRy® XL im Lager eingesetzt wird und welche konkreten Verbesserungen sich daraus für Unternehmen ergeben.

Für Unternehmen können fehlerhafte, veraltete und unvollständige Bestandsdaten eine Vielzahl von Risiken nach sich ziehen, die mitunter erheblichen negativen Einfluss auf das Tagesgeschäft haben können. Um diesen Risiken zu begegnen, ist es dringend erforderlich, einen dauerhaften und zuverlässigen Überblick über das eigene Lager zu behalten. Dazu sind regelmäßige Bestandsaufnahmen ratsam. Die Durchführung dieser stellt branchenübergreifend für eine Vielzahl von produzierenden Unternehmen, Logistikern und Handelsunternehmen eine große Herausforderung dar. Jedes eingelagerte Objekt muss manuell erkannt und vor Ort verbucht werden. Das damit einhergehende stundenlange, monotone Erfassen von Lagerbeständen, oft in den Abendstunden oder am Wochenende, stößt bei Mitarbeitern auf Unmut und resultiert in einer geringen Qualität der Zählergebnisse. Diese verschlechtert sich zusätzlich, wenn für die Bewältigung des großen Arbeitsaufwands Mitarbeiter von externen Firmen oder fachfremdes Personal aus anderen Abteilungen hinzugezogen wird. Die für manuelle Bestandsaufnahmen eingesetzten Mitarbeiter, Lagerfahrzeuge und Arbeitsmittel erzeugen dabei nicht nur hohe Kosten, sondern stehen auch nicht für wertschöpfende Tätigkeiten zur Verfügung. Aus diesen Gründen führen viele Unternehmen Bestandskontrollen sehr selten oder nur im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Inventur durch.

Aktuelle und zuverlässige Bestandsinformationen liefern im Lager und in allen anderen am Materialfluss beteiligten Abteilungen einen erheblichen Mehrwert, auf den kein Unternehmen verzichten sollte. Durch regelmäßige und aussagekräftige Bestandserfassungen lassen sich Materialengpässe und fehlerhafte Bestandsdaten unmittelbar erkennen und verlorengegangene Objekte lokalisieren. So kann eine störungsfreie Versorgung von Produktion und Vertrieb gewährleistet werden und es kommt zu keinen Verzögerungen der In- und Outboundprozesse. Aufgrund des hohen finanziellen und personellen Aufwands sowie der geringen Qualität der Zählergebnisse sind Unternehmen in diesem Zusammenhang auf erfolgsversprechende Alternativen zur manuellen Bestandserfassung angewiesen. Das Inventurdrohnensystem inventAIRy® XL liefert hierbei eine Vielzahl an Vorteilen, die bereits in den Lagern namhafter Pilotkunden unter Beweis gestellt wurden. Die innovative Drohnenlösung ist äußerst schnell und ohne großen Aufwand in bestehende Lager integriert und liefert schon nach wenigen Stunden wertvolle und zuverlässige Bestandsinformationen.

Prozesse, die sonst nur mit einem erheblichen Arbeitseinsatz zu bewältigen wären, werden von inventAIRy® XL automatisiert und zuverlässig durchgeführt, ohne dabei wertvolle Personalressourcen zu beanspruchen. Technisch wird dies durch die Kombination einer Flugdrohne, eines autonomen Bodenfahrzeugs sowie der dazugehörigen Software und Sensorik ermöglicht. Die Drohne muss weder ferngesteuert noch beaufsichtigt werden. inventAIRy® XL bewegt sich autonom durch das Lager und erfasst automatisiert Label mit Bar- und QR-Codes, macht hochauflösende Fotos von jedem Stellplatz und kann je nach Bedarf zusätzliche Prozesse in der Datenerfassung übernehmen. So können eingelagerte Objekte lokalisiert und gezählt, freie Stellplätze identifiziert und weitere Informationen, wie Temperatur oder Verpackungsqualität, gesammelt werden. Der Einsatz des Systems kann hierbei rund um die Uhr und unabhängig von Personalverfügbarkeit, Überstunden und Nachtzuschlägen erfolgen. Die erhobenen Daten werden automatisiert verarbeitet und visualisiert und können problemlos in gängige WM- und ERP-Systeme exportiert werden. Anwender können die gesammelten Daten außerdem in einem digitalen Zwilling des Lagers abrufen. Durch den Einsatz von inventAIRy® XL wird das eigene Lager transparenter, erfolgskritische Bereiche lassen sich gezielt steuern und die Versorgung von Vertrieb und Produktion wird nicht mehr durch fehlerhafte Bestandsdaten gefährdet. Erfahren Sie mehr über die Vorteile von drohnenbasierter Bestandserfassung im Whitepaper.