Kooperation: doks. innovation gibt globale Vertriebs- und Servicepartnerschaften bekannt

Mit inventAIRy XL hat doks. innovation GmbH am 29. Oktober 2020 in einem Online-Event die Lösung für eine vollautomatische Bestandserfassung im Palettenregallager vorgestellt. Die neueste Drohneninventur-Technologie, die in enger Zusammenarbeit mit Pilotkunden entwickelt wurde, erfüllt alle relevanten Wünsche der Kunden aus der Logistikbranche: fünf Stunden ununterbrochene Einsatzzeit, Betrieb über Nacht und bei völliger Umgebungsdunkelheit. Im Zusammenhang mit der Produktveröffentlichung, die dem Streben der Logistik-Branche nach zunehmender Prozessdigitalisierung Rechnung zahlt, gab das Kasseler Start-up bekannt, dass es zahlreiche strategische Partnerschaften mit internationalen Logistikunternehmen und -lösungsanbietern schließen konnte.

“Die Anfragen zu Partnerschaften zeigen uns einmal mehr, dass unsere autonome Drohnen-Inventurlösung vom Markt dringend benötigt wird.”, so Benjamin Federmann, Geschäftsführer und Gründer von doks. innovation “Selbstverständlich hat die globale Pandemie die Nachfrage nach autonomen und vom Menschen unabhängigen Lösungen noch einmal stark gesteigert", ergänzt der 36-jährige Unternehmer.

Zukünftig wird die T-Systems MMS die Lösungen inventAIRy XL und summAIRy. sky von doks. innovation auf ihrer Partnerplattform anbieten und so das Portfolio im Bereich resiliente und zukunftsfähige Supply Chains um drohnenbasierte Lösungen zur In- und Outbound-Automatisierung von Plattenregallagern, ergänzen.

Mit der innovativen Kombination von Drohnen, Robotik, KI und mobilen Interfaces schafft das Team von doks. die Grundlagen, manuelle und analoge Logistikprozesse zu digitalisieren. Die Partnerschaft mit doks. ist für uns ein wesentlicher Baustein, um die Logistik unserer Kunden auf eine neue Stufe zu heben – dank Hochautomatisierung, Echtzeitdaten, Anpassungsfähigkeit und Zukunftsoffenheit begründet Christoph Melchior, Head of Assisted Realities and Integrated Infrastructure bei T-Systems Multimedia Solutions, den Schritt.

Die Partnerschaft mit T-Systems MMS bedeutet für uns einen weiteren Schritt, unsere Lösungen zur Automatisierung von Bestandsaufnahmen als Teil einer digitalen Supply Chain anzubieten. Der hohe Automatisierungsgrad unserer Lösungen sowie die herausragende Qualität der erzeugten Daten ermöglichen bei Integration in bestehende WMS- und ERP-Systeme Effizienzsteigerungen von bis zu 90% ergänzt Benjamin Federmann, CEO von doks. innovation.

Dieses Potential sieht auch das Beratungshaus enowa AG, mit dem doks. innovation eine Kooperationsvereinbarung schließen konnte.

Wir sind immer auf der Suche nach innovativen Produkten, mit denen wir unsere Kunden beim Aufbau einer digitalen Supply Chain unterstützen können. Mit den Lösungen von doks. innovation sind wir zukünftig in der Lage eine Alternative für eine der größten Schwachstellen in der Lieferkette zu bieten – der manuellen Bestandserfassung kommentiert Timm Mörsheim, Verantwortlicher im Bereich Lagerlogistik bei der enowa AG die Kooperation.

doks. innovation ist im regelmäßigen fachlichen Austausch mit Marktführern in den verschiedensten Dienstleistungsbranchen. So konnte doks. innovation zuletzt in den kritischen fachlichen Dialog mit der Mazars KG treten.

Die Mazars KG, eine der führenden deutschen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland, sieht sich nicht zuletzt getrieben durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie vor neue Herausforderungen in der Jahresabschlussprüfung gestellt, die insbesondere durch möglicherweise verhängte „Lockdowns“ oder anderer Zutrittsbeschränkungen hervorgerufen werden könnten. So kann es Wirtschaftsprüfern ggf. nicht ohne weiteres möglich sein, ihre Mandanten während der jährlichen Inventuren weiterhin vor Ort zu begleiten. Auf Basis dieser Einschränkungen und im Hinblick auf eine deutlich krisenfestere Prozessgestaltung sei die Branche sehr an einer automatisierten und digital integrierten Lösung interessiert, die die Inventurbegleitung sicherstellen kann. Dabei ist es erforderlich, dass Ergebnisse der Inventuren nachvollziehbar und plausibel dargestellt werden und dass die Inventur nach den einschlägigen handelsrechtlichen und fachlichen Regeln durchgeführt wird. inventAIRy XL könnte aus Sicht von Mazars eine mögliche Lösung für diese Herausforderungen darstellen. In den folgenden Wochen werden Vertreter von Mazars und Experten von doks., gemeinsam mit möglichen Endanwendern, an einem Konzept zur möglichen Integration der doks.-Inventur-Lösungen in die Prozesskette der Jahresinventuren arbeiten.

Um auch internationalen Kunden den Zugang zu seinen Lösungen zu ermöglichen, hat doks. innovation in den letzten Monaten zudem Partnerschaften mit Drohnen-Lösungs-Anbietern weltweit geschlossen.

Fabian Utzig, Gründer von Fabulog, einem Beratungshaus für Logistikprozessoptimierung in Frankreich, sagt dazu > Wir haben uns bereits 2018 zu einer Kooperation mit doks. innovation entschieden, weil wir bei unseren Kunden einen großen Bedarf an Lösungen zur automatisierten Bestands- und Datenerfassung im Lager feststellen. Mit inventAIRy XL gibt es nun endlich eine wirklich autonome Lösung auf dem Markt, die einfach zu handhaben ist und somit eine profitable Anwendung für unsere Kunden ermöglich.

Darüber hinaus sind die Lösungen von doks. innovation derzeit weltweit über die folgenden Partner zu beziehen:

Polen: Dilectro Seit 2015 kombiniert Dilectro exzellenten Vertrieb und professionellen Support, um die Kundenanforderungen nach Automatisierung und Sicherheit im Zusammenhang mit UAVs zu erfüllen. Dabei bietet Dilectro erstklassige Lösungen und Dienstleistungen für private Unternehmen und Behörden. Dilectro betreibt ein zertifiziertes Schulungszentrum für UAV-Piloten und liefert Enterprise-Drohnen-Technologien für eine neue Generation von Arbeiten.

Griechenland: Hellenic Drones Über Hellenic Drones: Unser Ziel ist es, Drohnenpiloten und Drohnenausbildern (UAV) exzellente Ausbildungsfähigkeiten zu vermitteln. Dafür setzen wir hochqualifizierten UAV-Ausbilder, mit einem professionellen Hintergrund und langjähriger Erfahrung im Aviation-Ausbildungsumfeld, sowie neueste Technologien aus dem U.A.S-Umfeld ein. Ziel unseres akademischen Zentrums ist es einerseits, Personen, die mit der Luftfahrtumgebung nicht vertraut sind, einzubeziehen und andererseits Personen mit Luftfahrthintergrund daran zu erinnern, das UAV-Umfeld nicht zu unterschätzen und ihr hohes akademisches Wissen, welches sie bereits in der bemannten Luftfahrt haben, zu erhalten. Hellenic Drones steht für Verantwortung und bietet konkrete Unterstützung bei Fragen aus den Bereichen Ethik, Umgang mit personenbezogenen Daten, Recht und Sicherheit. Unsere Mitarbeiter sind Bachelor- und Masterabsolventen und Doktoranden. Sie sind Absolventen der „Aviation Academy“ und haben alle Erfahrung in der Zivilluftfahrt und der militärischen Luftfahrt in bemannten und unbemannten Flugzeugen, sowie Erfahrung als UAV-Ausbilder im Ausland (UK). Sie verfügen über tiefes Fachwissen und hervorragende Transferfähigkeiten. Wir stellen uns selbst den schwierigsten Aufgaben.

Rumänien, Ungarn, Moldawien und Bulgarien: Kovacs Trade Company und Kovács Engineering Hungary KFT

Japan und Asien: Blue Innovation Blue Innovation ist der innovative Lösungsanbieter, der Dienstleistungen in vier Bereichen (Sicherheit, Inneninspektion, Bildung und Sicherheit, sowie Logistik) unter Verwendung der proprietären Kerntechnologie Blue Earth Platform (B.E.P.) anbietet. B.E.P ist eine Software- und Hardwareplattform, die komplexe Missionen durch Kooperation und Koordination mehrerer Drohnen und Roboter ermöglicht.

Weitere Informationen über die Unternehmen:

T-Systems Multimedia Solutions Wegweisend. Digital. Über T-Systems Multimedia Solutions Die T-Systems Multimedia Solutions begleitet Großkonzerne und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Der Marktführer mit einem Jahresumsatz von 176 Mio. € im Jahr 2019 zeigt mit seiner Beratungs- und Technikkompetenz neue Wege und Geschäftsmodelle in den Bereichen Industrial IoT, Customer Experience, New Work sowie Digitale Zuverlässigkeit auf. Mit rund 2100 Mitarbeitern an sieben Standorten bietet der Digitaldienstleister ein dynamisches Web- und Application-Management und sorgt mit einem akkreditierten Test-Center für höchste Softwarequalität, Barrierefreiheit und IT-Sicherheit. Weitere Informationen: www.t-systems-mms.com

Die enowa AG ist auf Dienstleistungen rund um die digitale Transformation spezialisiert. Mit mehr als 200 Mitarbeiter/-innen in Deutschland und mehr als 300 Mitarbeiter/-innen weltweit ist die enowa AG ein mittelständischer, international agierender Partner für mittelständische und große Unternehmen aus Industrie (Chemie, Fertigungsindustrie und Retail) und aus der Versicherungswirtschaft. Der Hauptsitz der enowa AG ist in Rottendorf bei Würzburg. Niederlassungen befinden sich in München, Hamburg, Düsseldorf sowie international in Basel (Schweiz), Linz, Insbruck, Wien (Österreich), Shanghai (China) und Baltimore, Philadelphia, Los Angeles (USA). Das Leistungsspektrum der enowa AG umfasst IT- und SAP-Beratung von Business Process Management über Systemimplementierung, Hosting und Support bis hin zum Training und Change Management. Dabei zeichnet sich die enowa durch die Kombination von ausgewiesener Branchenexpertise, fundiertem Prozessverständnis und technologischem Know-how aus. Das enowa Team besteht aus erfahrenen Digitalisierungsexperten, die ihr hochspezialisiertes Wissen mit einer unkomplizierten Hands-on-Mentalität verbinden und tagtäglich zeigen, dass Digitalisierung analog entschieden wird! Weitere Informationen: www.enowa.ag

Die Mazars GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft ist Teil der weltweit größten international integrierten Partnerschaft von Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Accounting Experten, Rechtsanwälten sowie Financial Advisory Services Spezialisten. Mazars ist in über 90 Ländern und Gebieten auf der ganzen Welt tätig und greift auf die Expertise von 40.400 Fachleuten zurück, die ihren Kunden in jeder Phase ihrer Unternehmensentwicklung unterstützen. In Deutschland gehört Mazars zu den Top 10 der wirtschaftsprüfenden Branche. Mehr als 1.500 Mitarbeiter und 90 Partner betreuen internationale Konzerne, mittelständische Unternehmen, private Investoren.

FABULOG ist ein französisches Beratungsunternehmen für die Optimierung von Logistikprozessen mit Sitz nördlich von Lyon, das sich unter anderem auf die Handelsvertretung deutscher Unternehmen in Frankreich im Lebensmittelsektor sowie im Bereich der technischen Innovationen der Supply Chain spezialisiert hat. Fabulog stellt für seine Kunden ein Expertenteam zusammen, das über fundierte Kenntnisse der Lieferkette verfügt, insbesondere im Bereich Tiefkühlung. Unser Ziel ist es, unser Know-how, unsere Leidenschaft und unsere Dynamik in den Dienst unserer Kunden zu stellen, um deren Leistung zu verbessern. Eine Beziehung, die auf den Werten des Teilens und des Vertrauens für den Erfolg unserer Kunden basiert.

Die doks. innovation GmbH wurde 2017 von Mike Becker, Benjamin Federmann und Martin Lang in Dortmund gegründet. Seit 2018 am Hauptsitz in Kassel tätig, entwickelt das Unternehmen Lösungen zur automatisierten Bestandserfassung in verschiedenen Lagertypen im Innen- und Außenbereich. Das mehrfach preisgekrönte Unternehmen, u.a. vom IFOY als einer der „Best in Intralogistics“ sowie dem BITKOM Innovators Pitch Award, arbeitet mit namhaften Kunden aus Logistik und Industrie zusammen. Dazu zählen bspw. CEVA Logistics, B.Braun, Rhenus, Rigterink und Henkel. Außerdem ist das Unternehmen Teil der BMWi- bzw. BMVI-geförderten Forschungsprojekte mobil-e-hub und UAS_INVENT.